ZEN & Herzwege

ZEN

Zen ist eine Geistesschulung, ein Mentaltraining.

Da ZEN religionslos ist, hat es auch bei uns in den evangelischen sowie katholischen Gemeindehäuser Einzug genommen.

Eine regelmäßige Meditationspraxis ist der Hauptpfeiler. Nur Sitzen und Atmen, sonst nichts. Aber das mehr, als man im ersten Moment meinen mag.

Zen kennt noch weitere Praktiken, um Achtsamkeit zu schulen. Japan hat wundervolle Wege in die Achtsamkeit entwickelt. Um ein paar zu nennen: das Bogenschießen, den Teeweg sowie den Blumenweg.

Aber das wichtigste Übungsfeld für das Achtsamkeit-Training ist der Alltag. Einfachste Tätigkeiten mit Präsenz ausüben: Hier – Jetzt – ganz gegenwärtig. Ganz „bei der Sache sein“. So als würde man sie das erste Mal ausführen. Das braucht Übung, genau wie die Sitzmeditation.


Herzwege

In den zwölf Jahren meiner Zen-Schulung fühlte ich, dass etwas fehlte. Es brauchte seine Zeit, bis ich erkannte, dass es die Wichtigkeit des Herzens war. Obwohl das Herz-Sutra im ZEN eine tragende Rolle inne hat, unterschätze ich diese und verfolgte es zuerst nicht.

Irgendwann auf meinem Weg viel mir auf, dass in den bekannten Religionen, auch hier oft vergessen, das Herz eine zentrale Position hat.

Aber auch die moderne Forschung hat spannendes herausgefunden: Wissenschaftler fanden heraus, das im Herzen ca. 40.000 Neuronen zu finden sind. Diese Neuronen haben ihr eigenes, vom Gehirn unabhängiges, Nervensystem. So kann man sagen, dass wir eine Herz-Intelligenz besitzen.

Das Institute of Heart Math in den USA hat des Weiteren erstaunliches herausgefunden: Das elektrische Feld des Herzens ist etwa 60-mal stärker als das des Gehirns, das magnetische Feld sogar bis zu 5000-mal stärker!

So wird wissenschaftlich belegt, was die Weisen vergangener Zeiten schon längst wussten.


So widme ich mich seit 2019 den Herzwegen. Denn ich möchte den schwersten Weg meines Lebens mutig beschreiten: die 30 cm vom Gehirn ins Herz…


Ein großartiger Lehrer zu diesem Thema ist Thomas Young

Authentisch und humorvoll lehrt er kraftvolle Herzwege.

Meine Empfehlungen: Thomas Youngs Buch

„Willkommen im Herzen – Eine Reise zum Schatz im Inneren“

und seine erste von vielen hochwertigen Meditations-CDs

„Sacred-Heart“


Such das Licht nicht im Außen,

finde das Licht in Dir

und lass es aus Deinem Herzen strahlen

– RUMI –